Jack-Russel-Terrier

Jack-Russel-Terrier 01John (Jack) Russel, aus England, von Beruf Pfarrer, setzte sich um 1890 zum Ziel eine neue Art von Arbeits- und Jagdhund zu züchten. Sein Ziel: Einen „besseren“ Fox Terrier. Dieses Vorhaben gelang ihm in Form des Jack-Russel-Terriers ganz vorzüglich.
Ein Bild der Mutter aller Jack-Russel-Terrier hängt heute im Schloss Sandringhalm und ist Eigentum der Queen of England.

Die massenhafte Vermehrung des Rotfuchses in Australien läutete Ende des 19. Jahrhunderts die Stunde des Jack-Russel-Terriers ein. Dies war die Zeit als er seine größte Verbreitung erreichte.
Aufgrund seiner im Vergleich zum Fox Terrier geringeren Höhe konnte der Jack-Russel-Terrier leichter in die nun von Füchsen besetzten Kantinchenbauten Australiens gelangen und diese „sprengen“, und dem Jäger somit ein leichteres Ziel anbieten.

Unverwechselbar sind seine weiße Grundfarbe und der braunen Flecke über jedem Auge und Ohr. Charakteristisch ist auch der münzgroße Fleck auf der Schwanzwurzel.

Jack-Russel-Terrier 02Dieser Terrier ist nicht nur ein besonders aktiver und wachsamer, sondern kann auch mit seinem souveränen Selbstvertrauen und durchdringend intelligenter Erscheinung unteriahten. In der Regel Kindern besonders zugeneigt ist der Jack-Russel-Terrier ein guter Familienhund. Entsprechend gehduldsam erträgt er auch zwickende Kinderhände und tobt und tollt gerne mit ihnen herum. Auch im Wasser fühlt er sich pudelwohl.
Der Jack-Russel-Terrier ist ein anpassungsfähiger und robuster Hund, der auch im fortgeschrittenem Alter i.d.R. gesund und munter bleibt.

V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de/ Fax: 04821 3367